zur Startseite

Der Mai – der Monat der Fruchtbarkeit und der Liebe

Benannt ist der Monat Mai der Göttin Maia, die der römischen Fruchtbarkeitsgöttin Bona Dea entspricht.

Passend dazu trug der Mai einst die schöne Bezeichnung „Blumenmond“. Allerdings deshalb, weil die Hauptblütezeit der meisten Pflanzen in diese Zeit fällt.

Karl der Große führte im 8. Jahrhundert den Namen Wonnemonat ein, der darauf hinweist, dass man in diesem Monat das Vieh wieder auf die Weide treiben konnte. Mit Wonne in seiner heutigen Bedeutung hat der alte Monatsname eigentlich nichts zu tun. Dieses Missverständnis findet sich jedoch schon zu Beginn der Neuzeit und des Neuhochdeutschen und somit ist die Verknüpfung zu Sinnlichkeit und körperliche Wonne fest im Volksglauben und damit der Volksmagie verankert.

Mai-Magie

Liebe, Beziehungen, Eheschließungen, Empfängnis, Fruchtbarkeit und Sexualität sind die Themen, zu denen Zauber und Rituale im Mai besonders vielversprechend sein sollen.

In der Natur sehen wir gerade all das - so sind wir umgeben von dieser Energie. Wohin der Blick auch schweift, so antwortet uns das Leben und die Natur in Fülle, Farbenpracht und mit Hoffnung und Vertrauen. So will die Qualität der Tage auch dich daran erinnern, an dein Vertrauen und deine Zuversicht ins Leben.



zurück zur Übersicht

Newsletter

Hier kannst du meinen monatlichen Newsletter bestellen:

Bitte bestätige die Datenschutzbestimmungen.