zur Startseite

Der Oktober – der Monat der Ordnung

Der Oktober ist der zweite Herbstmonat und er war der achte Monat des römischen Kalenders und verdankt somit seinen Namen dem lateinischen Namen der Zahl Acht.

Der letzte Tag dieses Monats wurde im keltischen Jahr oft auch als Ende des Jahres gefeiert. Hier kommt alles zum Stillstand, nichts wächst mehr, das Jahr ist vorbei und man beginnt sich für den kältesten Jahresabschnitt vorzubereiten. Die Erde erstarrt, die Dunkelheit herrscht über das Land. Somit nutzte man die Energien des Oktobers für die Neuordnung und des „in Ordnung Bringens“. Man verabschiedete sich von alten Streitigkeiten, ziellosen Liebeleien, alten Gefühlen und man beglich Schulden oder trieb sie ein.

Samhain - Verbinde dich mit deinen Ahnen

Samhain ist eines der vier keltischen Hauptfeste und wurde in der Nacht zum 01. November begangen. Es stellte den Beginn des neuen Jahres dar, so wie es die Hexen noch heute zelebrieren und war der Beginn der dunklen Winterzeit. Zu Samhain sind die Feuer entfacht und die Menschen tanzten und feierten mit den lodernden Flammen. Das Feuer, so der uralte Glaube, schützt vor negativen Energien und bringt Licht und Wärme in die kalte Jahreszeit. Die Nacht symbolisiert den Übergang von dem Alten in das Neue. In dieser besonderen Nacht sind die Vorhänge zwischen den Welten so dünn, wie sonst selten im Jahr. Traditionellerweise wurde der Verstorbenen gedacht, die nicht als verschwunden angesehen wurden, sondern nur als vorausgegangen.

Nutze diese besondere Nacht, um deiner Verstorbenen zu gedenken, denn sie sind die Wurzeln, aus der wir kommen. Lasse dich von Geschichten und Erzählungen deiner Eltern und Großeltern inspirieren. Suche nach Gemeinsamkeiten und fokussiere dich auf das, was durch Liebe und Zeit weiter getragen wurde.

 



zurück zur Übersicht

Newsletter

Hier kannst du meinen monatlichen Newsletter bestellen:

Bitte bestätige die Datenschutzbestimmungen.