zur Startseite

Im Licht tanzen

Mit Ende April verabschieden wir die kalte Jahreszeit und heißen die lichtvolle und warme Zeit Willkommen. Im Mai wird eines der bekanntesten und freudigsten Feste im Jahreskreis begangen, das Fest von Beltane. Da die Kelten nur Sommer und Winter kannten, begann mit Beltane die Sommerzeit und man feierte ausgelassen das die Erde wieder zum Leben erwachte. Man segnete die Fülle und Fruchtbarkeit des neuen Sommers und es heißt es war in alten Zeit ein lustvolles Fest. Sinnlich und freizügig sollen die Menschen es damals gefeiert haben, auch um die Kräfte der Götter und Natur dahingehend gut zu stimmen, dass sich die Lust und die Fruchtbarkeit auf die Natur und die Felder übertragen sollte um dann eine üppige Ernte zu bescheren. Früher richtete man sich weniger an einen bestimmten Tag aus, sondern die Feste und Bräuche orientierten sich nach dem Mond. Der Vollmond hatte schon immer eine magische Bedeutung und in seinem Licht am Sternenhimmel feierten die Menschen verbunden und rituell mit ihm gemeinsam und schickten Wünsche und Zaubersprüche in den Himmel. Somit wurde Beltane am 5. Vollmond nach der Wintersonnenwende begangen.

Die Feierlichkeiten zeigen viele Analogien zu Traditionen wie "Tanz in den Mai" und auch der traditionelle Maibaum hat hier wahrscheinlich seinen Ursprung. Zu Beltane schmückte man die Häuser und Ställe mit frischem Grün und besonders den Blüten des Weißdorns. Die noch heute vielerorts praktizierte Wahl einer Maikönigin ist wohl eine letzte Erinnerung an die Verehrung einer Göttin, die dem Land die Fruchtbarkeit schenkte. Durch die Einführung des heute bekannten Kalenders wurde der Zeitpunkt der Feiern auf das Datum 1. Mai gesetzt. Noch heute gibt es in vielen Gegenden von Deutschland Mai Feierlichkeiten, wo man auf dem Dorfplatz den Maibaum aufstellt. Jedes junge Mädchen stiftet ein Seidenband, welches dann in einem Tanz um den Maibaum gewickelt wird. Die Idee des Maibaums und das Wickeln des Seidenbandes ist es ein Wunschritual durchzuführen.

Somit lasst uns die Idee für die kommende Zeit aufgreifen, auch wenn im Außen die Zeiten noch immer sehr bewegt und fordernd sind. Vieles erscheint im Moment für uns noch nicht sichtbar oder klar, wohin wir uns als Gesellschaft bewegen werden. Und dennoch ist es wichtig nicht zu verharren und sich hinter Ängsten zu verstecken. Vielmehr sollten wir erkennen, dass gerade aus dieser Unruhe heraus Bedürfnisse und Vorstellungen besonders deutlich an die Oberfläche treten, die deine Werte in den Fokus rücken. Vielleicht sollten wir es als Einladung verstehen bewusster und genauer hinzuschauen.

Mit Beltane geht es nicht nur um die Fruchtbarkeit, sondern auch um die eigene Kreativität, dein Ideenreichtum und neue Beziehungen. Und somit schau gerne einmal wie viel Tanz und Lust möchtest du in das Feld Leben geben? Was möchtest du in der nächsten Zeit fruchtbar machen? Welche Ideen sprießen förmlich aus deinen Gedanken heraus, wenn dein Wertesystem neu überdenkt werden darf. Und vor allem webe dein kreatives Feld hinaus in die Welt. Was so viel heißen mag, was könnte nicht nur in deinem Sinne, sondern auch im Sinne eines wertschätzenden Miteinander sein. Egal was in dir nach Aufmerksamkeit sucht, es ist jetzt der richtige Moment dem gewahr zu werden. Manifestiere mithilfe von kleinen Ritualen, was sich endlich in deiner Welt hinaus bewegen möchte, um im kommenden Herbst reife Frucht zu tragen. Richte dich dabei liebevoll auf das aus, was dich innerlich erfüllt und wo dich der Gedanke daran weit und verbunden fühlen lässt. Denn nur ein Erschaffen aus der inneren Fülle heraus, lässt uns äußerlich lebendig werden.

Immer wenn du eine besondere Energiequalität wahrnimmst und spürst, dann nutze die Zeit für ein kleines und achtsames Ritual. Lass dich dabei von deiner inneren Intuition leiten und weniger von einem bestimmten Tag im Kalender. Widme dich gerne einem kleinen Feuerritual und seinen transformierenden Kräften. Öffne dich für die Botschaften als Wegweiser und nähre deine Wünsche und Visionen, auf das sie fruchtbar werden. Vielleicht magst du es auf einen Zettel schreiben und deine Gedanken dem Licht des Feuers übergeben, so das es den Weg nach Außen ins Licht finden darf.

Viel Freude beim Zelebrieren und den Gedanken mit Beltane für die kommende Zeit!



zurück zur Übersicht

NEWSLETTER

Melde dich mit deiner E-Mail-Adresse an, um Neuigkeiten von mir zu erhalten:

Bitte bestätige die Datenschutzbestimmungen.